Hundeausbildung

DSC_0011 (2021-08-04T19_35_41.831).JPG

BASIS

Nicht nur große Hunde brauchen Erziehung, sondern auch kleinere Vierbeiner sollten wissen, dass es Grenzen gibt. Vermittelt werden einfache Grundbegriffe, die das tägliche Miteinander vereinfachen. Ziel ist auch, sich sicher mit dem Hund im Straßenverkehr bewegen zu können sowie einen gut erzogenen Familienhund an der Seite zu haben.

WELPENERZIEHUNG

Bereits der Welpe ist auf dem Hundeplatz willkommen, denn der Grundstein für ein harmonisches Miteinander wird gerade bei der Welpenerziehung gelegt. Hier entscheidet die richtige Sozialisierung mit anderen Artgenossen über die weitere Entwicklung des Vierbeiners. Bereits junge Hunde müssen lernen sich in ihrer Umwelt richtig zu verhalten. Richtiges Verhalten ist nicht angeboren, sondern muss erst erlernt werden. Dabei ist es irrelevant, ob der Hund sein zukünftiges Leben auf dem Land oder in der Stadt verbringt, denn andere Hunde, Autos, Radfahrer, Kinder etc. gibt es überall. 

2017 - 639_edited.png
DSC_0064 (2021-08-04T19_40_45_edited.jpg

JUNGHUNDEAUSBILDUNG

Im Anschluss an die Welpenerziehung folgt die Junghundeausbildung. Hier wird bereits Erlerntes gefestigt und weiter ausgebaut. 
Neben einfachen Grundbegriffen wie Hier, Aus, Sitz, Platz kommen weitere Elemente dazu, z. B. Leinenführigkeit und Bleibübungen. Die weitere Sozialisierung der Hunde steht immer noch im Mittelpunkt der Ausbildung, denn aus den Welpen werden Halbstarke, die lernen müssen miteinander auszukommen.

TRAINING DES ERWACHSENEN HUNDES

„Man lernt nie aus“ und „Übung macht den Meister“ – jeder kennt diese Sprichwörter.  Auch wenn der Hund die gängigen Kommandos sicher ausführt und ein wohlerzogenes Familienmitglied geworden ist, freut er sich, weiterhin mit seinem Menschen auf den Übungsplatz zu gehen, seine Hundefreunde zu treffen und zu zeigen, was er alles gelernt hat. Warum nicht an einem Teamtest oder der Begleithundeprüfung teilnehmen, und sich mit einer schönen Urkunde belohnen? Hierzu müssen dann noch etliche Feinheiten gelernt werden, z.B. das korrekte gerade Sitzen, längeres Abliegen, perfektes bei- Fuß- gehen, Winkel laufen und vieles mehr. Das Üben fordert die geistige Aktivität des Hundes und die gemeinsame Bindung und lässt keine Langeweile aufkommen. Wer an Prüfungen teilnehmen möchte, bekommt natürlich auch ein individuelles Training hierzu.
Um den Hund weiter auszulasten, selbst ein wenig sportlich aktiv zu werden und vielleicht auch an Wettkämpfen teilzunehmen, bieten wir unseren Turnierhundsport für alle an.

DSC_0031 (2021-08-04T19_37_31_edited.jpg